Coaching - eine vertrauliche Alibiveranstaltung zur Vertuschung von Führungsschwäche?

Eberhard Jung

Coaching - eine vertrauliche Alibiveranstaltung zur Vertuschung von Führungsschwäche?

Es ist fast schon eine Angewohnheit geworden, dass wenn ich mich inhaltlich mit einem Thema beschäftige, ich zunächst den Hauptbegriff einmal google. Ist ja auch nicht schlimm - oder? Am 18.02.2015 um 12:37 Uhr sagte Google, dass es ungefähr 1.330.000.000 Ergebnisse für den Begriff Coaching gibt. Wahrscheinlich gibt es aber keine 1.330.000.000 Coaches auf der Welt (oder doch?). Und vermutlich gibt es auch keine 1.330.000.000 unterschiedliche Coaching-Verständnisse. Aber trotzdem ist die Vielzahl der Coaching-Ansätze und Coaching-Verständnisse in den letzten Jahren hinreichend unübersichtlich geworden. Und gerade diese Unübersichtlichkeit scheint dazu beizutragen, dass Coaching häufig genug nicht nur sinnvoll gebraucht wird, sondern eben auch (mehr oder weniger) intelligent missbraucht wird.

Eine nicht ganz seltene Form des Missbrauchs werde ich im Rahmen des Coaching-Kongresses 2015 vor- und zur Diskussion stellen: Herr Sonnenschein beispielsweise ist Leiter einer Finanzabteilung. Zwei seiner Mitarbeiterinnen haben einen Konflikt, den Herr Sonnenschein nicht lösen kann. Er wendet sich an die Personalleiterin mit der Bitte um Hilfe. Diese schlägt zur Erleichterung von Herrn Sonnenschein ein Konflikt-Coaching für die betreffenden Mitarbeiterinnen vor. Während der Auftragsklärung zwischen Personalleiterin, Herrn Sonnenschein, den beiden Damen und dem Coach kommt der Verdacht auf, dass Herr Sonnenschein durch ungeschickte und widersprüchliche Kommunikation mit seinen beiden Mitarbeiterinnen einen nicht unerheblich-ursächlichen Anteil an diesem Konflikt hat. Trotzdem kommen weder die Personalleiterin noch Herr Sonnenschein auf die Idee, dass ein Coaching für Herrn Sonnenschein möglicherweise viel sinnvoller wäre. Stattdessen bekommt der Coach den Auftrag für ein Konflikt-Coaching. Und was macht der Coach? …

Meines Erachtens hat der Coach vordergründig zwei Möglichkeiten. Er kann diesen Auftrag ablehnen oder er ändert den Arbeitsauftrag für das Konflikt-Coaching für die beiden Damen in „Staying healthy in a sick organization“ um. Gibt es noch andere Möglichkeiten?

Ja, es gibt sie. Und welche Möglichkeiten es gibt, erfahren Sie in meinem gleichnamigen Vortrag am 27.03.2015 um 10:00 Uhr beim Coaching-Kongress in Erding.

zurück